Umweltschutz

Nikutronics Umweltschutz

Der Umweltschutz in Produktion und Vertrieb hat für Nikutronics höchste Priorität. Der sorgfältige Umgang mit Ressourcen sowie die Reduzierung von Energieverbrauch und die Vermeidung von Emissionen und Abfall werden durch ein effektives Umweltmanagementsystem sichergestellt. Für eine positive Umweltbilanz sind die Bereiche Produktion, Produktverpackung sowie Transport und Logistik in dieses System integriert.

Umweltschutz in der Produktion

Nikutronics ist sich der Umweltauswirkungen der Produktion seiner Bordnetztechnologien bewusst, und setzt dabei in seinen Werken ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien wie Solarstrom, Wasserkraft und Windenergie ein. Mit seinen außergewöhnlichen hohen Umweltschutzmaxiemen in der Branche übernimmt das Unternehmen hier eine Weltweite Vorreiter Rolle.

Der eigene Anspruch, den Umweltschutz kontinuierlich zu verbessern, wird in dieser Phase des Produktlebenszyklus besonders deutlich: Schon die Planung von Anlagen und Prozessen basiert auf der Strategie des Vermeidens, Verringerns und Verwertens. Umweltrelevante Anlagen und Prozesse werden von Nikutronics selber entwickelt und kontinuierlich optimiert. Wichtige Vorraussetzung dafür sind der Einsatz bestverfügbarer Technologien, so verzichten wir auf bleifreies Lot und stellen die Nachhaltigkeit in den Vordergrund, denn ein bleifrei gelötetes Produkt hält oft nur 1/3 des Lebenszyklus gegen über einem bleihaltig gelötetem Produkt und auch der Sicherheitsaspekt spielt hier natürlich eine große Rolle.

Auch die Mitarbeiter werden durch Aus- und Weiterbildungsprogramme gezielt zu Themen des Umweltschutzes geschult und im Rahmen des betrieblichen Vorschlagswesens zu umweltrelevanten Verbesserungsvorschlägen motiviert.
Von seinen Lieferanten fordert Nikutronics den Einsatz umweltverträglicher Technologien und Substitute sowie die Möglichkeit der umweltverträglichen Verwertung einzelner Bauteile. Bei allen Lieferanten wird dies mit Checklisten abgefragt. Voraussetzungen hierfür sind ein etabliertes Qualitätsmanagement nach ISO 9001 und umweltbewusstes Handeln entsprechend ISO 14001.

In den Nikutronics-Werken sind Anlagen und Prozesse sowie das technische Equipment in Sachen Energieverbrauch optimiert.

So konnte der Energieverbrauch in 2010 im Vergleich zum Vorjahr trotz einer Produktionssteigerung von 20 % um 34 % gesenkt werden.

Der Raumwärmebedarf wurde durch den Einsatz moderner Temperatursteuerungen in den Räumen gesenkt. Von 2008 bis 2009 wurde im Werk-A Bielefeld der Anteil von Wärmeenergiebedarf um 40% gesenkt.

Nikutronics sein Abwassermanagement basiert auf einer konsequenten Vermeidungsstrategie durch die prozessnahe Kreislaufführung von Betriebsstoffen. In seinen Lötanlagen verwendet Nikutronics ausschließlich weiches Regenwasser, dies schont die Werkzeuge und verringert den Wasserverbrauch.

Umweltschutz bei der Produktverpackung

Nikutronics setzt so wenig Verpackungsmaterial wie möglich ein. Die Materialien sind optimal verwertbar und oft selbst schon ein Recyclingprodukt. Nikutronics verwendet daher hauptsächlich: Versandmaterial aus 100 % biologischabbaubaren Rohstoffen und Polyethylenfolie.

Umweltschutz bei Transport und Logistik

Nikutronics setzt auf umweltfreundliche und wirtschaftliche Transportmittel und vermeidet ineffektiven Verkehr. So sind die Wege aus den Werken zum nächsten Logistikzentrum der Deutschen Post AG sehr kurz und erfolgen CO2 neutral – ein großer logistischer Vorteil, der für geringere Kosten und weniger Umweltbelastungen sorgt. Zudem wird durch den Versand durch die Deutsche Post AG ein Logistiknetz genutzt welches eh täglich in Ihrer Straße verkehrt, somit vermeiden wir Schwerlastverkehr bis 7,5t in Ihrem Wohngebiet!

Und wieviele PKW Einheiten durch den Einsatz unserer Bordnetztechnologien nicht in einen Unfall verwickelt sind und dadurch nicht nachproduziert werden müssen können wir nur schätzen.

Tagfahrlicht Statistik

Top